HilfeGalerie

du Bilder, Grafiken und Karten als bersichtlichein Artikel einfgst und platzierst.Bilder sinnvoll sind, beschreibtWikipedia:Artikel illustrieren.

Die Galerie eignet sich, um mehrere Bilder tabellarisch anzuordnen oder eine Bilderfolge anzubieten, die per Mausklick durchgeblättert werden kann.

Auf einen separaten AbschnittBilder, FotosoderGaleriesollte in den meisten Fällen verzichtet werden. Der Leser erkennt auch ohne die berschrift, dass es sich um eine Galerie von Bildern handelt. Galerien sollten sich in der Regel auf bis zu vier Bilder beschränken.

Bilder (vgl.Hilfe:Bilder) und andere Dateien werden blicherweise nicht in der deutschsprachigen Wikipedia selbst, sondern im zentralen MedienarchivWikimedia Commonshochgeladen, damit andere Projekte sie mitverwenden können. Wie das geht und was du beachten musst, erfährst du imBildertutorial. Welche Bilder du hochladen darfst, erklärt der dortige Abschnitt zu denBildrechten. Du solltest dich unbedingt mit den Bildrechten vertraut machen, da ansonsten viele Bilder wegenLizenzproblemenwieder gelöscht werden mssen. Die Angaben auf der SeiteWikipedia:Bildrechtegelten fr Bilder, die in der deutschen Wikipedia (nicht auf Commons) hochgeladen werden.

Hilfe zum Finden freier, fr uns verwendbarer Bilder findest du auf der SeiteWikipedia:Public-Domain-Bilderquellen. Falls du noch offene Fragen hast, kannst du dich gerne an dieRedaktion Bilderwenden.

Alternativen zum Einbau einer Galerie bieten die VorlagenDoppeltes Bild,Mehrere BilderoderGalerie.

Es werden automatisch so viele Bilder in der Größe eines Wikipedia-Vorschaubildes(mit220pxBildbreite fr nicht angemeldete Benutzer) dynamisch nebeneinandergesetzt, wie es die horizontale Bildschirmbreite zulässt. Die Anweisung jedes Bildes muss jeweils in einer eigenen Zeile stehen:

Rotkehlchen gr.jpgRotkehlchen Gaense2004.jpgGänse Waran.jpgKomodowaran Cat outside.jpgHauskatze Turtle mazunte oaxaca mexico claudio giovenzana 2010.jpgSchildkröte Carcharhinus melanopterus Luc Viatour.jpgHai

Die grundsätzliche Syntax des Galerie-Elements lautet:

Sowohl das umschließendegallery-Tagwie auch jede Zeile, die ein einzelnes Bild beschreibt, haben eine spezifische Syntax mit weiteren Möglichkeiten.

Wie die meistenTagsakzeptiert auchgalleryAttribute. Sie haben die Form

berschrift, die zentriert ber der Galerie angeordnet wird; sieheberschrift.

Einfache Wiki-Syntax wie ein Wikilink ist möglich, nicht aber eigene Elemente.

Zahlenwert in Pixeln, der eine abweichende Bildbreite angibt; sieheSkalierung.

Zahlenwert in Pixeln, der die maximale Bildhöhe angibt; sieheSkalierung.

Anzahl der Bilder pro Zeile; sieheBilder pro Reihe.

ist die Vorgabe und nutzt die momentane Bildschirmbreite aus.

zeigt in der Bildlegende den jeweiligen Medienbezeichner an; sieheunten.

Vorgesehen fr Wartungsseiten und Diskussionen ber eine Zusammenstellung, nicht fr enzyklopädische Artikel.

Experimenteller Parameter fr zusätzliche Darstellungsmethoden.

Vorgabe; entspricht keiner Angabe

Universalattributfr dekorative Eigenschaften

Universalattribut Projektorganisation undprojektweite dekorative Eigenschaften

Fr den Block aus Definitionszeilen gilt:

Jede Zeile beschreibt genau ein Einzelbild.

Ein Zeilenumbruch darf also nicht in der Einzeldefinition vorkommen (Ausnahme: innerhalb einer abgeschlossenenVorlageneinbindung).

Die Zeilen können um einige Leerzeichen eingerckt werden, um die bersichtlichkeit des Quelltextes zu verbessern. Insbesondere wenn lange Einträge bei der Darstellung auf mehrere Zeilen verteilt werden, lässt sich so der Beginn neuer Einträge gut erkennen.

Zeilen mit anderen Inhalten sollten in diesem Block nicht auftreten.

Fr jeden Eintrag gilt eine der nachstehenden Syntaxvarianten:

Bildseitentitel.ext Bildseitentitel.extBildlegende Bildseitentitel.extZusatzparameterBildlegende Bildseitentitel.extBildlegendealt=Alternative Bildbeschreibung

Das ist der Bezeichner derMediendatei, etwa:

Frher war es erforderlich gewesen, denNamensraumbezeichnervoranzustellen (also

Heutzutage ist das nicht mehr blich.

Damit lässt sich der Eintrag auch problemlos in fremdsprachliche Wikis kopieren oder aus diesen stiebitzen.

Fr die Suche im Quelltext ist das nicht erforderlich, weil

sind nur innerhalb geschlossener Wikilinks oder Vorlageneinbindungen erlaubt.

Sie kommen nur in Sonderfällen bei bestimmtenMedientypenvor.

Ausfhrliche Bildbeschreibung fr Anwender, die die Grafik nicht sehen können; insbesondere frScreenreader.

Siehe entsprechend zurBildeinbindung.

Es ist weiterhin möglich, die Darstellung einer Galerie ber vier zusätzliche Schlsselwörter zu verändern. Bei den folgenden Varianten wird zudem der Beschreibungstext unter dem Bild zentriert ausgerichtet.

stellt die Galerie so ein, dass keine sichtbare Begrenzungslinie um die einzelnen Bilder herum angezeigt werden. Hiermit wird die Breite der Galerie stark reduziert. Dadurch, dass keine Begrenzung mehr um die Bilder der Galerie angezeigt wird, können unschöne Abstände am unteren Rand entstehen.

zentriert die Galerie und fllt die Bilder dynamisch auf die zur Verfgung stehende Seitenbreite bei einheitlicher Bildhöhe aus. Die Höhe der gesamten Galerie richtet sich dabei nach dem größten Bild. Somit werden sowohl hochkant wie auch quer fotografierte Bilder am oberen und unteren Bildrand bndig dargestellt.

modifizieren die Anzeige der Beschriftung, die sich standardmäßig unter den Bildern befindet: Die Beschriftung wird dadurch entweder mit einem leicht durchsichtigen Hintergrund ber das Bild gelegt oder sie wird nur dann angezeigt, wenn sich der Mauszeiger auf dem jeweiligen Bild der Galerie befindet. Diese Darstellungsvarianten sollten nicht in Artikeln, sondern allenfalls auf Benutzerseiten verwendet werden: Bei Verwendung der Overlay-Option werden mit großer Wahrscheinlichkeit durch eine permanent sichtbare Beschriftung wichtige Bildteile abgedeckt. Bei der zweiten Variante sindZugänglichkeitund enzyklopädischer Wert der Galerie durch den nicht permanent sichtbaren Text eingeschränkt, und der Text wird möglicherweise auch gar nicht angezeigt (beispielsweise im Falle von deaktiviertemJavaScript).

zeigt immer nur ein Bild großformatig an, wobei man ber Kontrollelemente zum nächsten oder vorigen Bild in der Galerie blättern kann.

mode=packed,mode=packed-overlayundmode=packed-hoverfhren in Verbindung mitheights=und/oderperrow=häufig zu unerwarteten und fehlerhaften Ergebnissen, denn Höhe und Anzahl der Bilder werden mit denpacked-Optionen dynamisch berechnet. Sie können dann nicht sinnvoll fest vorgegeben werden.

In den folgenden Beispielen sind die Optionen unterteilt nach Code und Ausgabe dargestellt:

Rotkehlchen gr.jpgRotkehlchen Gaense2004.jpgGänse Waran.jpgKomodowaran Cat outside.jpgHauskatze Turtle mazunte oaxaca mexico claudio giovenzana 2010.jpgSchildkröte Carcharhinus melanopterus Luc Viatour.jpgHai

Rotkehlchen gr.jpgRotkehlchen Gaense2004.jpgGänse Waran.jpgKomodowaran Cat outside.jpgHauskatze Turtle mazunte oaxaca mexico claudio giovenzana 2010.jpgSchildkröte Carcharhinus melanopterus Luc Viatour.jpgHai

Rotkehlchen gr.jpgRotkehlchen Gaense2004.jpgGänse Waran.jpgKomodowaran Cat outside.jpgHauskatze Turtle mazunte oaxaca mexico claudio giovenzana 2010.jpgSchildkröte Carcharhinus melanopterus Luc Viatour.jpgHai

Die Bildlegende erscheint erst, wenn der Mauszeiger ber dem Bild steht. AktiviertesJavaScriptist Voraussetzung.

Leser mit einemTouchscreenkönnen die Bildlegende niemals sehen, da diese keinen Mauszeiger haben und in der Regel auch keinen gleichartigen Effekt bewirken können. Eine Auswahl des Bildes zeigt hier nicht die Bildlegende, sondern öffnet die Dateibeschreibungsseite.

Die Verwendung dieses Modus ist deshalb nicht fr enzyklopädische Artikel, sondern höchstens fr persönliche Benutzerseiten geeignet.

Rotkehlchen gr.jpgRotkehlchen Gaense2004.jpgGänse Waran.jpgKomodowaran Cat outside.jpgHauskatze Turtle mazunte oaxaca mexico claudio giovenzana 2010.jpgSchildkröte Carcharhinus melanopterus Luc Viatour.jpgHai

Mit dem Schlsselwortperrow=kann fest angegeben werden, wie viele Bilder maximal1pro Bilderzeile gezeigt werden sollen. Im Normalfall sollte diese Option vermieden werden, da das Kommando die Standardeinstellungen berschreibt und so beispielsweise das automatische Ausnutzen der zur Verfgung stehenden Bildschirmbreite verhindert.

Der Zusatzclass=float-right(oder selten:class=float-left) setzt die Ausrichtung der Galerie relativ zum Text fest; also am rechten Rand und vomFließtextumflossen.

Beispiel fr Ausrichtung einer Galerie an der rechten Textseite

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisici elit, sed eiusmod tempor incidunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquid ex ea commodi consequat. Quis aute iure reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint obcaecat cupiditat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi. Nam liber tempor cum soluta nobis eleifend option congue nihil imperdiet doming id quod mazim placerat facer possim assum. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis.At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. [=beliebiges Textbeispiel(Lorem ipsum)]

Das Attributperrowverträgt sich nicht mit der Angabeclass=center, die Klasse wird dann ignoriert.

Soll einer Galerie, die in der Mitte der Seite angezeigt werden soll, eine feste Anzahl Bilder berperrowzugewiesen werden, so kann man entwederclass=centered perrow=2verwenden, wenn der Bildtext linksbndig ausgerichtet sein soll, oder die Klasse aufclass=center centered perrow=2erweitern, was sowohl die Galerie, als auch den Text der Bildbeschreibung zentriert.

Beispiele fr eine zentrierte Ausrichtung dieser Galerie

Je zwei Bilder untereinander in der Seitenmitte, Text linksbndig.

Je zwei Bilder untereinander in der Seitenmitte, Text zentriert.

Die Zuweisungclass=centerwirkt sich hier nur auf die Ausrichtung der Bildbeschreibungen aus, die zentriert unter den Bildern stehen. Die Zuweisungperrow=2setzt jeweils zwei Bilder untereinander.

Mit dem optionalen Schlsselwortcaptionlässt sich eine berschrift einfgen:gallerycaption=Vögel mit Dateinamen

Wird keine Anzahl der Bilder pro Seite festgelegt (siehe oben), wird die berschrift in der Mitte der Seite platziert und nicht mittig ber den Bildern (wie im folgenden Beispiel „Vögel mit Dateinamen). (Siehephab:T29540(Bugzilla:27540))

Mit dem Schlsselwortshowfilenamewird der Dateiname vor der optionalen Bild-Legende angezeigt:

Carcharhinus melanopterus Luc Viatour.jpg eher kein Vogel

Mitperrow=x(x = Anzahl der Bilder) kann hingegen die berschrift ber der Mitte der Bildfolge platziert werden.

Carcharhinus melanopterus Luc Viatour.jpg eher kein Vogel

Soll eine Galerie mit nur wenigen Bildern unter der seitenmittig stehenden berschrift platziert werden, kannclass=centerverwendet werden:

Mit dem Schlsselwortwidths=wird die Breite, mitheights=die Höhe der Bilder festgelegt. Das jeweils breiteste bzw. höchste Bild wird fr die Galerie als Maßstab genommen und die kleineren Bilder entsprechend angepasst. Es ist sinnvoll, sowohl einen Wert frheightsals auch frwidthsanzugeben, da die Software ansonsten fr den jeweils anderen Wert die Größe eines Vorschaubildes (220px Breite) beibehält. Impacked-Modus ist der Parameterwidthswirkungslos.

Eureka Tower 0944a.jpgEureka Tower, Melbourne Shun Hing Square.jpgShun Hing Square, Shenzhen JinMaoBuilding.jpgJin Mao Building, Pudong, Shanghai Post Tower Bonn.jpgPost Tower, Bonn

Bilderfolgen sollten nur verwendet werden, wenn unbedingt nötig, denn:

In der Druckversion und der PDF-Version des Artikels sowie in der Buchfunktion können Bilder nicht gestapelt wiedergegeben werden. Die Bilder werden stattdessen neben- oder untereinander dargestellt und beeinträchtigen so das Layout.

Manche Browser (darunter der Internet Explorer) haben Schwierigkeiten mit der korrekten Wiedergabe einer solchen Scrollgalerie.

Die Funktion ist insgesamt noch nicht ausgereift, so dass auch in den neuesten und ansonsten kompatiblen Browsern die Bilder unter Umständen unter- oder nebeneinander sowie größer oder kleiner als erwartet dargestellt werden.

Diese Funktion ist in seltenen Fällen sinnvoll, um z. B. Abläufe schrittweise zu visualisieren. Sie sollte nicht dazu benutzt werden, zusätzliche Bilder im Artikel unterzubringen, die nicht relevant genug sind, um sie direkt im Artikel abzubilden. Bilder mit zentraler Relevanz zum Verstehen des Artikels sollten direkt eingebunden werden.

Die Bilder in einer Bilderfolge werden nicht in Thumbnail-Größe dargestellt, sondern so groß, wie Platz zur Verfgung steht. Da auch die blichen Angabenheightsundwidthsvon diesem Modus nicht untersttzt werden, sollte die Bildergröße mit dem Parameterstyle=max-width:pxbeschränkt werden:

Rotkehlchen gr.jpgRotkehlchen Gaense2004.jpgGänse Waran.jpgKomodowaran Cat outside.jpgHauskatze Turtle mazunte oaxaca mexico claudio giovenzana 2010.jpgSchildkröte Carcharhinus melanopterus Luc Viatour.jpgHai

Zum Vergleich eine mithilfe der VorlageGalerieund derselben Größenvorgabe eingefgte Bilderfolge:

Wie die meisten Elemente lässt sich eingallery-Element mit Textformatierungen ausstatten. Beispiele (mitheights=40gesetzt):

Technische Informationen (englisch)

Hilfe:Galerie/VisualEditor Beschreibung wie Galerien mit der BearbeitungsumgebungVisualEditorim Seitentext erstellt oder bearbeitet werden können.

So zumindest das aktuelle Verhalten der Software; vor Februar 2011 wurde die Angabe dagegen als fixe Angabe interpretiert.

Diese Seite wurde zuletzt am 27. Juli 2018 um 23:06 Uhr bearbeitet.

Der Text ist unter der Lizenz„Creative Commons Attribution/Share Alikeverfgbar; Informationen zu den Urhebern und zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit denNutzungsbedingungenund derDatenschutzrichtlinieeinverstanden.